faq-Oekostrom

Häufige Fragen zum Thema Ökostrom

Uns erreichen viele Fragen zum Thema Ökostrom, die häufigsten Fragen beantworten wir Dir hier. Solltest Deine Frage zum Thema Ökostrom hier nicht beantwortet werden, schreibe uns einfach eine Email! an klima@spirofrog.de

Was ist Ökostrom?

Als Ökostrom bezeichnen wir elektrische Energie aus erneuerbaren Quellen, wie z. B. Sonne, Wasser oder Wind. Ökostrom zeichnet sich dadurch aus, dass er auf umweltschonende Art und Weise gewonnen wird.

Dem Ökostrom aus erneuerbaren Energiequellen stehen Energieträger wie Kernkraft oder fossile Rohstoffe, wie z. B. Öl, Kohle und Erdgas, gegenüber.

Wie wird Ökostrom erzeugt?

Den größten Anteil an Ökostrom liefern gegenwärtig Wind- und Wasserkraftwerke. Ökostrom kann aber auch mittels Biogas-, Biomasse- und Solar-Anlagen produziert werden.

Wie hilft Ökostrom der Umwelt?

Bei der Erzeugung von Ökostrom entstehen, anders als bei Strom aus fossilen Energieträgern, keine oder nur verminderte CO2-Emissionen.

Im Vergleich zur Atomkraft entsteht bei der Produktion von Ökostrom kein Atommüll, der früher oder später entsorgt werden muss. Neben den generellen Risiken, die von Atomkraftwerken ausgehen, stellt die dauerhafte und sichere Lagerung von Atommüll ein weiteres Problem dar.

Antwort auf/zuklappen

Beziehe ich nach meinem Wechsel wirklich Ökostrom?

Nein! Der Grund dafür ist das in Deutschland installierte Verbundnetz, in das alle Energieproduzenten den Strom einspeisen. Bei einem Wechsel erhöht sich aber der Anteil an Ökostrom im Netz (Strommix). Je mehr Menschen zu Ökostrom wechseln, je höher ist der Ökostromanteil im Gesamtstrommix.

Ein Vergleich:

Wenn Peter 50 Euro bei einer Bank auf das Konto von Max einzahlt und Max das Geld von seinem Konto abhebt, dann wird Max sagen, dass der Fünfzig-Euro-Schein von Peter sei. Das ist physikalisch natürlich falsch! Max wird nicht genau der Schein ausgezahlt, den Peter eingezahlt hat, er erhält einen anderen Schein mit dem selben Wert.

Was ist der Strommix und wie funktioniert das Verbundnetz?

Man kann sich das gesamte Stromleitungsnetz (Verbundnetz) wie einen See vorstellen, dessen Wasserspiegel immer konstant gehalten werden muss. Die Verbraucher (wie z. B. Haushalte oder Unternehmen) entnehmen diesem See Strom, immer dann wenn sie ihn gerade benötigen. Die entnommene Menge Strom muss dem Stromsee zur gleichen Zeit an einer beliebigen Stelle wieder zugeführt werden, damit der „Wasserspiegel“ konstant bleibt, das ist für die Stabilität des Stromnetzes wichtig. Diese „Auffüllung“ des Sees übernehmen alle Stromproduzenten zusammen, in dem sie Strom in das Verbundnetz einspeisen.

Je mehr sauberer Strom in den „Stromsee“ eingespeist wird, desto weniger muss Strom aus herkömmlichen Energiequellen erzeugt werden – und damit wird der Strommix, also die Zusammensetzung des Stromsees, zunehmend sauberer.

Antwort auf/zuklappen

Kostet der Wechsel zu Ökostrom Gebühren?

Nein, Wechselgebühren sind generell verboten!

Ist der Wechsel einfach?

Ja, sehr einfach sogar!

  • Anbieter auf Hallo-Klima.de auswählen
  • Vertrag ausfüllen oder Onlinewechsel starten
  • Fertig

Der neue Ökostromanbieter kündigt daraufhin beim bisherigen Stromversorger. Die Versorgung wird zu dem Zeitpunkt aufgenommen, zu dem die Kündigung beim alten Versorger möglich ist.

Der neue Ökostromanbieter wird den Beginn der Belieferung schriftlich mitteilen und übernimmt die Versorgung zu diesem Datum übergangslos.

Nein, im Normalfall hast Du mit der Kündigung des alten Versorgers nichts zu tun – das übernimmt der neue Ökostromanbieter für Dich! Du musst Deinen Versorger vorher auch nicht informieren oder Dich abmelden.

AUSNAHME: Wenn Dein Anbieter Dir eine Preiserhöhung ankündigt und ein Sonderkündigungsrecht einräumt (…wenn Sie nicht innerhalb von zwei Wochen widersprechen…), solltest Du z. B. auf Hallo-Klima.de sofort prüfen, ob es eventuell einen günstigeren oder besser Stromanbieter gibt und ggf. selbst innerhalb der Sonderkündigungsfrist kündigen! Tust Du das nicht, akzeptierst Du die neuen Preise und bist für die vertragliche vereinbarte Zeit an diese Preise gebunden!

Erhalte ich meine bereits gezahlten Abschläge beim Wechsel des Stromanbieters zurück?

Der jetzige Stromanbieter erstellt zum Ende der Belieferung eine Abrechnung auf Basis des tatsächlichen Stromverbrauchs. Je nach Abschlag, tatsächlichem Stromverbrauch und eventueller Preisanpassungen kann es sein, dass Du mit der Schlussrechnung eine Rückzahlung vom Stromanbieter erhältst oder eine Nachzahlung an ihn zu leisten hast.

In Deinem eigenen Interesse solltest Du zum Datum der Umstellung den Zählerstand notieren und ihn sowohl dem alten Versorger als auch dem neuen Ökostromanbieter mitteilen!

Behalte ich beim Wechsel zu Ökostrom den Zähler?

Ja, Du behältst den alten Stromzähler, sofern Dein Netzbetreiber nicht ohnehin einen Zählerwechsel bei Dir durchführen wollte.

INFO: Zähler und Leitungen liegen im Verantwortungsbereich des Messstellen- und Netzbetreibers. Der Netzbetreiber ist unabhängig vom gewählten Stromanbieter zu betrachten!

Muss ich meinen aktuellen Versorger beim Wechsel zu Ökostrom kündigen?